Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Imagefilm

Hier finden Sie den Imagefilm des IDF NRW

mehr

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Downloads

Brandschutz, Hinweise, Rechtsvorschriften und viele weitere Downloads...

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Teilnehmer am F III-Lehrgang müssen tragbare Leitern besteigen!

 

Erneut musste ein Teilnehmer den Lehrgang am Institut der Feuerwehr NRW abbrechen, weil er nicht in der Lage war, über eine tragbare Leiter in das zweite Obergeschoss vorzugehen. In der Regel geben die Teilnehmer an, unter Höhenangst zu leiden.

 

Um zukünftig diese Situationen zu vermeiden, wird mit diesen Ausführungen über den Sachverhalt informiert. Scheinbar sind die dazu getroffenen Entscheidungen nicht bei allen Feuerwehren und deren verantwortlichen Führungskräften bekannt.

 

Bereits am 25.06.2009 wurde die Thematik im Ausbildungsbeirat behandelt. In der Niederschrift ist unter TOP 5 vermerkt:

 

  „Herr Dr. Rodewald trägt einen Fall vor, bei dem ein Lehrgangsteilnehmer nicht in der Lage war, eine Leiter zu besteigen.
LFV weist darauf hin, dass bei fehlenden Voraussetzungen nur der Ausschluss des Teilnehmers vom Lehrgang in Betracht kommt. IM bestätigt die Auffassung.“

Sowohl die Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes als auch des Ministeriums sprechen sich dafür aus, dass der Lehrgang dann nicht zu Ende geführt wird. Für diese Sichtweise können mehrere Gründe angeführt werden:

  • Das Lehrgangsziel kann nicht erreicht werden, weil geforderte Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Das Besteigen einer tragbaren Leiter ist zwar nicht explizit als Teilnahmevoraussetzung für die Führungslehrgänge am Institut der Feuerwehr ausgewiesen, jedoch im Themenfeld "Retten und Selbstretten" bereits Inhalt der Truppmann- und Truppführer-Ausbildung.
  • Eine Atemschutzgeräteträgerqualifikation beinhaltet, auch in Obergeschossen tätig werden zu können. Wenn der erste Rettungs- und Angriffsweg im Einsatzverlauf nicht mehr genutzt werden kann, muss der zweite Rettungsweg, auch über tragbare Leitern der Feuerwehr, auch und gerade durch Einsatzkräfte begangen werden können.
  • Weil in den Lehrgängen F III und F IV alle Funktionen in der taktischen Einheit durch Lehrgangsteilnehmer eingenommen werden, und auch das Ausüben dieser Funktionen dem Erreichen des Lehrgangszieles dient, kann ohne die Fähigkeit, tragbare Leitern der Feuerwehr zu besteigen, eine (weitere) Teilnahme nicht gewährt werden.
  • Auch ein Gruppenführer muss - schon allein zur Erkundung - selbst in der Lage sein, höhere oder tiefere Stellen über tragbare Leitern zu erreichen.

 

Demnach wäre ein Ausschluss eines Teilnehmers von einem Lehrgang bei fehlender Befähigung zum Besteigen einer tragbaren Leiter bereits am Standort während der Grundausbildung angezeigt. Leider werden nach wie vor Teilnehmer zum IdF NRW entsandt, die unter Höhenangst leiden. Ein Abbruch ist dann gerade für ehrenamtliche Einsatzkräfte vor dem Hintergrund der Freistellung vom Arbeitsplatz nicht nur ärgerlich, es geht damit auch ein wertvoller Lehrgangsplatz verloren.

 

Daher ergeht der dringende Appell, das Leitersteigen in der Ausbildung und bei der Personalauswahl stärker in den Fokus zu nehmen.
 

[ Nach oben ]