Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Imagefilm

Hier finden Sie den Imagefilm des IDF NRW

mehr

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Downloads

Brandschutz, Hinweise, Rechtsvorschriften und viele weitere Downloads...

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Neues Seminar für Führungskräfte: Ungebundene Helfer und Einsatzkräfte – Erfahrungen aus Großeinsätzen (Forschungsprojekt PRAKOS)

 

Bei den in den letzten Jahren vermehrt eintretenden Katastropheneinsätzen, insbesondere nach Naturereignissen, wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehren vermehrt mit den sogenannten ungebundenen oder auch Spontanhelfern konfrontiert.


Aus Sicht der Feuerwehren gab es in den meisten Fällen bisher keine Strategie oder Vorgehensweise, um sich auf Helfer aus der Bevölkerung einzustellen, obwohl verschiedene Beispiele der letzten Jahre gezeigt haben, dass diese, auch durch die heutigen Möglichkeiten der sozialen Medien, in sehr kurzer Zeit eine großer Anzahl von Personen mobilisieren können und dementsprechend über ein großes Potential an nutzbaren Ressourcen besitzen.


Im Rahmen des Forschungsprojektes PRAKOS - Praktiken und Kommunikation zur aktiven Schadensbewältigung wurden solche größeren Einsatzlagen im Hinblick auf die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Helfern und Einsatzkräften untersucht. Hauptgegenstand der Forschung waren dabei Beteiligte verschiedener realer Einsätze der letzten Jahre sowohl aus den Reihen der Einsatzkräfte als auch Helfer aus der Bevölkerung, die im Rahmen des Projektes zu ihren Erfahrungen in diesen Einsätzen befragt wurden.


Im Rahmen der Kooperation des Institutes der Feuerwehr NRW (IdF NRW) und der vfdb (Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V.)  konnte eine Schulungsveranstaltung realisiert werden, in der den Teilnehmern verschiedene Erkenntnisse und daraus entwickelte Lösungsansätze vorgestellt werden mit dem Ziel, das im Projekt erworbene Wissen unmittelbar an die Feuerwehren vor Ort weiterzugeben um diese auf ähnliche Einsatzlagen besser vorbereiten zu können.


Inhaltlich werden im Laufe der Veranstaltung die  Erkenntnisse und Lösungsansätze sowohl durch Vorträge vermittelt, als auch in praktischen Übungen anhand von Fallbeispielen, die üblichen realen Einsatzlagen nachempfunden sind, zusammen erarbeitet.


Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte (Qualifikation Verbandführer), die in Führungs- und Leitungsfunktionen bei entsprechenden Großeinsätzen (Einsatzleiter, Arbeit in Führungsstäben, Öffentlichkeitsarbeit) vorgesehen  und/oder an der Einsatzplanung und -vorbereitung beteiligt sind.


Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.


Die Anmeldung ist ab dem 06.09.2017 für berechtigte Dienststellen über die Onlineanmeldung  auf der Homepage des IdF NRW möglich.


Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte die in Führungs- und Leitungsfunktionen bei entsprechenden Großeinsätzen (Einsatzleiter, Arbeit in Führungsstäben, Öffentlichkeitsarbeit) vorgesehen  und/oder an der Einsatzplanung und -vorbereitung beteiligt sind.

[Nach oben]