Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Termine ]

Lehrgangsbeschreibung

HA GF (modular-extern) - Modulreihe hauptamtliche Gruppenführer-Qualifizierung (extern)

Diese Modulfolgen der hauptamtlichen Gruppenführerqualifizierung einschließlich der optionalen Vertiefungsausbildung werden im Auftrag des Instituts der Feuerwehr NRW an kommunalen Feuerwehrschulen durchgeführt. Hierbei ist eine Unterbringung an den ausbildenden Standorten ausdrücklich nicht vorgesehen.

 

Die Qualifikationsmaßnahme zum hauptberuflichen Gruppenführer besteht aus den Modulen

  • „Gruppenführer-Basislehrgang“ – Modul GF-Basis (10 Tage)

  • „Gruppenführer-Aufbaulehrgang“ – Modul GF-Aufbau (10 Tage)

  • „Lehrgang Gruppenführer-Mitarbeiterführung“ - Modul GF-Mitarbeiterführung (5 Tage)

Die optionale Vertiefungsausbildung besteht aus den Modulen

  • „Ausbilder in der Feuerwehr“ - Modul Ausbilden (5 Tage),

  • „Führen im ABC-Einsatz“ -Modul ABC II (10 Tage).

Die Durchführung der Modulreihe und der Prüfungen ist per Erlass geregelt.

Teilnehmer, die einzelne Qualifikationen bereits erworben haben, können an den entsprechenden Modulen nicht noch einmal teilnehmen.

 

Die grundlegende Qualifikationsmaßnahme zum hauptberuflichen Gruppenführer ist abgeschlossen, wenn die Module GF-Basis, GF-Aufbau und GF-Mitarbeiterführung erfolgreich absolviert wurden. In diesem Fall kann eine entsprechende Bescheinigung ausgestellt werden.

Die optionale Vertiefungsausbildung ist nicht zwingend. Die verfügbaren Plätze in den Modulen Ausbilden und ABC-II sind nicht exklusiv für die Teilnehmer an der vorherigen Qualifikationsmaßnahme zu hauptberuflichen Gruppenführern vorgesehen.

Die Module beinhalten mehrere Prüfungen und Leistungsnachweise für die Teilnehmer/-innen. Diese werden durch das Institut der Feuerwehr NRW an den ausbildenden Standorten und am Institut der Feuerwehr NRW abgenommen.

  • Prüfung im Modul „Gruppenführer-Basislehrgang“
    Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Vortest (Multiple Choice-Fragearbeit) sowie einer schriftlichen Prüfung (Fallbeispiele und frei zu beantwortende Fragen) und fallweise einer mündlichen Prüfung.
  • Praktischer Leistungsnachweis (Lehrprobe) im Modul „Ausbilder/-in in der Feuerwehr“
    Der Leistungsnachweis wird durch ein situatives Lehrtraining erbracht. Die Vorbereitung und Durchführung eines Kurzunterrichtes wird in diesem Rahmen bewertet.
  • Schriftlicher Leistungsnachweis im Modul Führen im ABC-Einsatz
    Es wird ein schriftlicher Leistungsnachweis durchgeführt, der aus 50 Multiple-Choice-Fragen besteht. Dieser Leistungsnachweis wird durch einen Dozenten des IdF NRW am kommunalen Ausbildungsstandort abgenommen


Lehrgangsdauer: (Tage) 10+10+5(+5+10)

Teilnehmer

Hauptberufliche Feuerwehrangehörige, die als Führer selbstständiger taktischer Einheiten vorgesehen sind.



Teilnahme-Voraussetzung

Die Teilnahmevoraussetzungen unterscheiden sich für die einzelnen Module und sind bei den jeweiligen Beschreibungen aufgeführt.



Lehrgangs- oder Seminarziel



Buchung

Zuweisung durch Aufsichtsbehörde (kurzfristig über Restplatzbörse)

Hinweis:

Ziel des Lehrgangs ist es, hauptberufliche Feuerwehrangehörige, die mit der Führung einer Staffel oder einer Gruppe im Einsatz beauftragt werden sollen, fortzubilden.
Der/Die Lehrgangsteilnehmer/-in wird befähigt Einsätze in der Führungsstufe A zu leiten und in darüber hinaus gehenden Einsätzen unterhalb einer übergeordneten Führungskraft tätig zu werden.



Teilnehmeranzahl: 24, im Modul ABC-II 26

Mitzubringende Literatur und Ausrüstungsgegenstände

  • siehe Beschreibungen zu den einzelnen Modulen
[ Nach oben ]