Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Leitfaden für Prüfung, Lernerfolgskontrolle und Leistungsnachweis

B VI - Führungslehrgang I für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des feuerwehrtechnischen Dienstes


1. Allgemeines

Entsprechend den Regelungen aus § 11 VAP2.2-Feu haben die Ausbildungsstellen für die theoretische Ausbildung den Lernerfolg durch Leistungsnachweise festzustellen.

Die Leistungsnachweise im B VI-Führungslehrgang I werden in schriftlicher Form und als Planspiel durchgeführt.

Die Bewertung der Leistungsnachweise hat entsprechend der Kriterien und der Punktwerte gemäß § 8 VAP2.2-Feu zu erfolgen.

 

2. Umfang der Leistungsnachweise

Als Leistungsnachweise innerhalb des Führungslehrgangs I sind die folgenden Teile zu absolvieren:

a. Schriftlicher Teil „Gruppenführer“

b. Planspiel zur Qualifikationsstufe „Zugführer“

c. Schriftlicher Teil „Führen im ABC-Einsatz“

d. Schriftlicher Teil „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“

 

3. Durchführung der Leistungsnachweise

3.1 Allgemeines

Die Leistungsnachweise werden durch die im Lehrgang eingesetzten Dozenten vorbereitet und durchgeführt.

3.2 Durchführung der einzelnen Teile

Den auszubildenden Beamtinnen und Beamten wird zu jedem Teil der schriftlichen Leistungsnachweise ein Aufgabenheft mit Fachfragen vorgelegt. Die schriftlichen Teile werden unter Aufsicht gefertigt. Der Leistungsnachweise zur Qualifikationsstufe „Zugführer“ wird als taktische Prüfung in Form eines Planspiels durchgeführt. In der taktischen Prüfung wird die Befähigung des Lehrgangsteilnehmers zum Führen in der Führungsstufe „B“ nach FwDV 100 geprüft.

3.2.1   Schriftlicher Teil „Gruppenführer“

Dem Teilnehmer wird eine Facharbeit mit Fallbeispielen und Freitextfragen aus den Themengebieten der Stufe Gruppenführer vorgelegt. Der Teilnehmer hat zu den vorgegebenen Fallbeispielen (Brandeinsatz, Technischer Hilfeleistungseinsatz und/oder ABC-Lage) die durchzuführenden Maßnahmen in der Stufe Gruppenführer anzuführen und ggf. zu begründen. Für die Bearbeitung der Aufgaben stehen 45 Minuten zur Verfügung. Das Dozententeam bewertet die ausgefüllte Facharbeit und vergibt bis zu 15 Punkte.

3.2.2 Durchführung des Planspiels zur Qualifikationsstufe „Zugführer“

Dem Teilnehmer wird eine taktische Aufgabe aus dem Gebiet der technischen Hilfeleistung, der Hilfeleistung im Zusammenhang mit Gefahrstoffen einschließlich Rettung oder des Löscheinsatzes gestellt. Hierbei ist eine taktische Einheit bis zur Stärke eines erweiterten Zuges gemäß FwDV 3, Ziff. 2.4, nach den fachlichen und taktischen Grundsätzen des Feuerwehrdienstes einzusetzen. Bewertet wird die Beherrschung des Führungsvorganges.

Die Bewertung des praktischen Teils der Leistungsnachweise erfolgt anhand des Bewertungsbogens für Planspiele durch den Planspielleiter, der zu dem im Lehrgang eingesetzten Dozententeam gehört, und durch einen weiteren Dozenten des IdF NRW. Zur Notenfindung wird das arithmetische Mittel der beiden Einzelbewertungen gebildet. Insgesamt können maximal 15 Punkte erreicht werden

Ein Planspiel soll eine Dauer von 30 Minuten nicht überschreiten.

3.2.3   Schriftlicher Teil „Führen im ABC-Einsatz“

Dem Teilnehmer wird eine Facharbeit mit 50 Multiple Choice-Fragen aus dem Themengebiet „Führen im ABC-Einsatz“ vorgelegt. Für die Beantwortung stehen 60 Minuten zur Verfügung. Die Arbeit wird maschinell ausgewertet und mit bis zu 15 Punkten bewertet.

3.2.4   Schriftlicher Teil „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“

Dem Teilnehmer wird eine Facharbeit mit 20 Multiple Choice- und fünf Freitextfragen aus den Themengebiet „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“  vorgelegt. Für die Beantwortung der Fragen stehen 45 Minuten zur Verfügung. Die Multiple Choice-Fragen der Arbeit werden maschinell ausgewertet. Der Dozent bewertet gemeinsam mit weiteren Dozenten für das Fachthema „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“ die ausgefüllten Freitextfragen der Facharbeit. Die Teilergebnisse werden zusammengeführt und mit bis zu 15 Punkten bewertet..

 

4. Ermittlung des Gesamtergebnisses

Das Gesamtergebnis der Leistungsnachweise des Führungslehrgangs I ergibt sich aus der Gewichtung der Punktwerte der unter Nr. 2 genannten Teilleistungen in Abhängigkeit von deren Relevanz für die Ausbildungsziele des Führungslehrgangs I.

Die Gewichtung ist wie folgt festgesetzt:

a. 20 % für den schriftlichen Teil „Gruppenführer“

b. 40 % für das Planspiel zur Qualifikationsstufe „Zugführer“

c. 20 % für den schriftlichen Teil „Führen im ABC-Einsatz“

d. 20 % für den schriftlichen Teil „Einsatzabschnittsleiter Rettungsdienst“

 

Zur Ermittlung des Gesamtergebnisses werden die Punktwerte der Teilleistungen in eine Liste gemäß Anlage 2 dieses Leitfadens eingetragen, welche in Spalten die Punktwerte der Einzelleistungen und eine Spalte zur Ermittlung des Gesamtergebnisses umfassen.

Gesamtergebnisse mit einer Nachkommastelle größer oder gleich 5 werden auf die nächste ganze Zahl aufgerundet. Gesamtergebnisse mit einer Nachkommastelle kleiner 5 werden auf die nächste ganze Zahl abgerundet.

Das Gesamtergebnis der Leistungsnachweise wird auf der Teilnahmebescheinigung des IdF NRW zum Führungslehrgang I ausgewiesen.

 

5. Bekanntgabe der Ergebnisse

Die Ergebnisse der Leistungsnachweise sind den Beamtinnen oder Beamten jeweils nach der Auswertung bekanntzugeben.

Das Gesamtergebnis der Leistungsnachweise des Führungslehrgangs I ist den Beamtinnen oder Beamten spätestens am letzten Tag des Führungslehrgangs I mitzuteilen und im Rahmen eines Abschlussgespräches entsprechend § 11 VAP2.2?Feu zu erläutern. Das Abschlussgespräch wird durch die im Lehrgang eingesetzten Dozentinnen und Dozenten geführt.

 

6. Inkrafttreten

Der Leitfaden zur Durchführung der Leistungsnachweise im Rahmen des Führungslehrgang I tritt am 01.07.2017 in Kraft.

 

Anlage 1:

 

Anlage 2:

[ Nach oben ]