Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Seminar für Führungskräfte 6/2017 - 08.06.2017

Elektrizität als Gefahr an der Einsatzstelle: Hochspannung: alternative Methoden

Als Referent ist vorgesehen:

Herr Witt (Westnetz GmbH)

Veranstaltungsort:
Feuerwehr Kerpen
Sindorfer Straße 26
50171 Kerpen

Grundsätzlicher Ablauf der Tagesseminare:


Zeit Thema
09.45 - 13.00 Uhr Begrüßung und Fachvorträge
13.00 - 14.00 Uhr Mittagspause
14.00 - 15.30 Uhr Fachvorträge
15.30 Uhr Aussprache und Verabschiedung

Innerhalb der Fachvorträge sind kurze Pausen vorgesehen.
Bei manchen Seminaren werden im Freien Fahrzeuge, Sonderausrüstungen oder Experimente gezeigt.

Inhalte des Seminars

Das Seminar besteht aus zwei inhaltlichen Schwerpunkten:

Zunächst werden die allgemeinen Gefahren des elektrischen Stromes sowie dessen Wirkung auf den menschlichen Körper behandelt. Veranschaulicht werden diese Gefahren anhand vieler Beispiele aus der Praxis eines großen Energieversorgers. Es wird besonders auf die Gefahren an elektrischen Einrichtungen wie Hochspannungsfreileitungen und Umspannanlagen eingegangen.

Der zweite Schwerpunkt liegt bei den Gefahren von regenerativen Einspeisungen. Hier geht es hauptsächlich um die möglichen Berührungspunkte mit Photovoltaikanlagen, Windenergieanlagen und Biogasanlagen in Feuerwehreinsätzen. Die verschiedenen Gefahren werden im Seminar ausführlich behandelt.

Zusätzlich zum Folienvortrag werden viele Bilder und Filme gezeigt.

 

Hinweis:

Es sind keine Vorbildungen im Bereich der Elektrotechnik notwendig.

 

Der Dozent ist neben seiner beruflichen Tätigkeit beim Netzbetreiber Westnetz ehrenamtlich als Führungskraft in der Freiwilligen Feuerwehr tätig.



[ Nach oben ]