Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Seminar für Führungskräfte 6 WE/2017 - 14.10.2017

Einsatzleiter im Fokus staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen (Wochenende)

Als Referent ist vorgesehen:

Herr Diekmann (Rechtsanwalt, Rheine)

Veranstaltungsort:
IdF NRW

Grundsätzlicher Ablauf der Tagesseminare:


Zeit Thema
09.45 - 13.00 Uhr Begrüßung und Fachvorträge
13.00 - 14.00 Uhr Mittagspause
14.00 - 15.30 Uhr Fachvorträge
15.30 Uhr Aussprache und Verabschiedung

Innerhalb der Fachvorträge sind kurze Pausen vorgesehen.
Bei manchen Seminaren werden im Freien Fahrzeuge, Sonderausrüstungen oder Experimente gezeigt.

Inhalte des Seminars

Das Handeln im Feuerwehr- bzw. Rettungsdiensteinsatz ist gefahrgeneigt. Schon kleine Unaufmerksamkeiten können zu erheblichen Schäden führen, die oftmals auch zu einem strafrechtlichen Vorwurf führen.

Der juristische Laie kennt sich mit dem Ablauf eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens i.d.R. nicht aus; er steht einem gegen ihn gerichteten Ermittlungsverfahren meistens hilflos gegenüber. Dies gilt oft auch dann, wenn man "nur" als Zeuge mit einem Ermittlungsverfahren zu tun hat.

Dieses Seminar vermittelt die Grundzüge des Strafrechtes und des Strafverfahrensrechtes. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick über den Ablauf des Ermittlungs- bzw. Strafverfahrens und erfahren, welche Handlungsmöglichkeiten bestehen. Die Teilnehmer werden über ihre Rechte als Beschuldigte bzw. als Zeugen informiert. Sie werden so in die Lage versetzt, sich im Falle eines Ermittlungsverfahrens richtig und rechtssicher zu verhalten. Dies gibt den Teilnehmern nicht nur Sicherheit im Falle eines tatsächlichen Ermittlungsverfahrens, sondern es gibt ihnen auch Sicherheit für die richtige und von unnötigen Besorgnissen unbelastete Erledigung ihrer täglichen Aufgaben.

 

Hinweis:

Juristische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.



[ Nach oben ]