Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Erläuterungen zum Jahresplan 2012

 

Wie auch in den vergangenen Jahren ist das Gesamtangebot vorab mit den Feuerwehren besprochen und durch den Ausbildungsbeirat bestätigt worden:

  • Das Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen führt im kommenden Jahr 495 Veranstaltungen durch (Vorjahr: 477).
  • Insgesamt können 13.729 Personen an Aus- und Fortbildungslehrgängen oder -seminaren teilnehmen (Vorjahr: 13.604).
  • Die Gesamtzahl der Veranstaltungstage (Teilnehmeranzahl x Lehrgangsdauer) beläuft sich auf 70.115 Kalendertage (Vorjahr: 64.116 = + 9%).

 

Erneut Erhöhung des Lehrgangsangebotes

Bei den Lehrgängen ohne Planungsermessen gibt es in der B IV-Laufbahnausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst eine zusätzliche Folge im Verlauf 2012/2013. Statt der üblichen 4 Abfolgen mit Start zu jedem Quartal läuft ein zusätzlicher Ausbildungsgang für 24 Aufsteiger.
Die B VI-Lehrgänge für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst finden in der üblichen Anzahl statt.
Auch bei den Lehrgängen und Seminaren mit Planungsermessen kann das Angebot erweitert werden.
Es werden wie im Vorjahr 36 Lehrgänge F III für ehrenamtliche Gruppenführer durchgeführt. Mit 14 Lehrgängen F IV für ehrenamtliche Zugführer (2011: 12) konnte hier die Anzahl erneut um 2 Folgen erhöht worden.
Wichtig wird es jetzt jedoch sein, dass das gesteigerte Ausbildungsangebot auch von den Feuerwehrangehörigen im Land ausgenutzt wird. Hierzu sind die Ausbildungsaktivitäten auf der kommunalen Ebene ebenfalls erheblich zu verstärken.
Zur Gewinnung von qualifizierten Ausbildern wird das Angebot F Ausbilder und F Ausbilder (WE) um 1 Folge erhöht (13+2). Auch im Seminarbereich wird die Ausbilderqualifikation forciert. Im Einzelnen betrifft das die Ausbilderseminare S Funk mit 5 Folgen (2011: 1), S Gw mit 5 Folgen (2011: 4) und S AbstuSi mit 6 Folgen (2011: 4).
Die Lehrgänge F/B ABC II finden 11mal statt. Von den 10 geplanten Veranstaltungen in 2011 musste leider eine abgesagt werden. Bemerkenswert ist, dass bereits seit Mitte 2010 keine Folge des F/B ABC II mit den möglichen 24 Teilnehmern durchgeführt werden konnte, sondern dass immer Plätze freiblieben. Auch das gute Instrument der Restplatzbörse konnte nicht umfassend Abhilfe schaffen. Eine kurzfristige Teilnahme an einem 2-wöchigen Lehrgang ist mit den Arbeitgebern kaum vereinbar.
Der ungebrochen großen Nachfrage zum Seminar S Bahn begegnet das IdF NRW mit 6 statt bisher 4 Folgen.
Nochmals wird auch die Zahl der Ausbildungen für Verbandsführer und zur Einführung in die Stabsarbeit angehoben. Der Lehrgang F/B V I läuft 13mal (2011: 9), der F/B V II 10mal (2011: 9). Somit können in 2012 gegenüber 2011 fast 100 zusätzliche Verbandsführer qualifiziert werden. Schon jetzt zeichnet sich aber ab, dass diese Zahlen langfristig nicht zu halten sein werden, weil die Ressourcen zukünftig auch für die Ausbildung geschlossener taktisch-operativer Stäbe einzusetzen sind.
Bei hauptberuflichen Gruppenführer-Ausbildungen (Lehrgang B III) hat das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW einmalig zugestimmt, dass in den Jahren 2012 und 2013 insgesamt 5 Folgen an kommunalen Feuerwehrschulen im Auftrag und unter Aufsicht des IdF NRW stattfinden. Damit ist sichergestellt, dass die externen B III inhaltsgleich zu den B III am IdF NRW sind. Die Leistungsnachweise im Taktikteil laufen dabei zentral am IdF NRW. In 2012 sind Kooperationspartner die Städte Aachen, Dortmund und Essen. Die zusätzlichen 72 Lehrgangsplätze erhöhen somit das Gesamtangebot des Landes. Mit den beibehaltenen 9 Folgen am IdF NRW selbst können insgesamt 288 Gruppenführer qualifiziert werden.

 

Änderungen im Planungsjahr 2012

Für 2011 waren Seminare für Administratoren der ABC-Erkundungsfahrzeuge vorgesehen, die durch das Land NRW beschafft werden. Aufgrund einer verzögerten Auslieferung der Fahrzeuge finden die daran gekoppelten Schulungen jetzt Mitte 2012 statt.
Ein Ausbildungsgang für Lehrtaucher ist in 2012 möglich, weil entsprechende Teilnehmermeldungen vorliegen.
Zur Qualifizierung von Realbrandausbildern wurde in enger Zusammenarbeit mit den Feuerwehren ein Konzept entwickelt. Ein erstes Pilotseminar mit zwei Modulen läuft in 2012. Die Praxisanteile im Modul 2 werden dabei an Realbrandanlagen bei den Feuerwehren vermittelt.
Die Tagesseminare für Führungskräfte greifen einige neue, attraktive Themen auf, Altbewährtes bleibt aber im Angebot.

 

Einberufungsverfahren

Das in 2011 eingeführte Verfahren wird fortgesetzt.

a) Lehrgänge und Seminare für die besondere Führungsqualifikation
Diese Veranstaltungen werden vom Institut der Feuerwehr nach einer Kontingentierung auf die Bezirke und von dort auf die Kreise bzw. kreisfreien Städte verteilt. Die kreisangehörigen Gemeinden erhalten Einberufungen für diese Veranstaltungen von ihren Kreisen. Die Werkfeuerwehren erhalten die Einberufungen über ihre Bezirksregierungen.

b) Frei buchbare Seminare
Ein großer Teil des Veranstaltungsangebotes des IdF NRW wird auch in 2012 über eine elektronische Buchungsplattform von den Bedarfsträgern (Kreise, Bezirksregierungen, kreisangehörige Gemeinden, kreisfreie Städte und Werkfeuerwehren) direkt buchbar sein. Dieses Verfahren der Online-Buchung hat in 2011 seine Feuertaufe bestanden.
 

[ Nach oben ]