Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Restplatzbörse

Hier finden Sie Informationen über Restplätze in kurzfristig beginnenden Veranstaltungen

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Erläuterungen zum Jahresplan 2015

 

Nachdem im laufenden Veranstaltungsjahr 2014 das Angebot noch um weitere 5 Lehrgänge für ehrenamtliche Gruppenführer/-innen F III und um einen Lehrgang für hauptamtliche Gruppenführer/-innen B III erweitert werden konnte, wird in 2015 die Anzahl der Lehrgänge für ehrenamtliche Zug- und Verbandsführer/-innen F IV und F/B V-I noch einmal erheblich erhöht.

Dieses gelingt insbesondere durch die kommunale Unterstützung, zum Beispiel mit der Durchführung externer B III-Lehrgänge oder der Stellung von Gastdozenten/-innen in F III-Lehrgängen.

Auch im Seminarbereich gibt es interessante Neuerungen, auf die am Ende dieser Erläuterungen näher eingegangen wird. Die Durchführung der 1-tägigen Führungs-Fortbildungen an externen Standorten hat sich bewährt und wird in 2015 ausgeweitet.

Das Gesamtangebot des IdF NRW stellt sich wie folgt dar:

  • Das Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen führt im kommenden Jahr 536 Veranstaltungen durch (Vorjahr: 437, + 23 %).

  • Insgesamt können 14.855 Personen an Aus- und Fortbildungslehrgängen oder -seminaren teilnehmen (Vorjahr: 12.414, + 20 %).

  • Die Gesamtzahl der Veranstaltungstage (Teilnehmeranzahl x Lehrgangsdauer) beläuft sich auf 75.702 Kalendertage (Vorjahr: 67.130, + 13 %).

 

Es wird mit dieser Auslastung räumlich „eng“ am IdF NRW. Bedingt durch die Bauarbeiten für das neue Lehrsaalgebäude C stehen außerhalb des Parkdecks nur wenige Stellplätze für Fahrzeuge der Veranstaltungsteilnehmer/-innen zur Verfügung.

Die Unterbringung ist weiterhin für die Hälfte aller Übernachtungs-Teilnehmer/-innen in Doppelzimmern nötig. Das IdF NRW verfügt über 150 Betten in Einzelzimmern und 150 Betten in Doppelzimmern. Eine Einzelbelegung der Doppelzimmer würde zwangsläufig zu einer Reduzierung des Angebotes führen und ist somit grundsätzlich nicht möglich. Ein Anspruch auf Einzelzimmer besteht nicht! Fallweise stehen die Zimmer am Anreisetag erst ab mittags zur Verfügung und/oder müssen am Abreisetag schon morgens geräumt werden!

 

Lehrgangsangebot 2015

Bei hauptberuflichen Gruppenführer/-in-Ausbildungen (Lehrgang B III) werden in 2015 insgesamt 8 Folgen an kommunalen Feuerwehrschulen im Auftrag und unter Aufsicht des IdF NRW stattfinden. Am IdF NRW selbst wird die Anzahl auf 6 Folgen erhöht.

Für die ehrenamtlichen Gruppenführer/-innen werden 30 Folgen des F III eingeplant. Das entspricht der geplanten Anzahl in 2014 ohne die nachträglichen 5 Folgen.

Beim F IV wird es 22 statt 15, beim F/B V-I nun 15 statt 12 Folgen geben.

Die Auswirkungen dieser Maßnahmen sind in der folgenden Tabelle zusammengestellt:

 

Lehrgang

Teilnehmer-

plätze

Steigerung

absolut

Steigerung

relativ

F III 780 0 0 %
F IV 528 168 47 %
F/B V-I 360 72 25 %
B III 364 26 7,5 %

 

Neue oder geänderte Angebote im Planungsjahr 2015

Die schnelllebige Zeit bedingt auch in der Gefahrenabwehr ständige Innovationen. Dem folgend unterliegt auch das Angebot des IdF NRW einem kontinuierlichen Veränderungsprozess. Meistens betrifft das einzelne Unterrichtsthemen, manchmal werden aber ganze Veranstaltungen überdacht und neu aufgesetzt.

 

S EU-KatSchutz-Verfahren
Seminar: Europäisches Katastrophenschutzverfahren

Die Namensänderung dieses Seminars folgt der neuen Nomenklatur der Europäischen Kommission. Wie in dem bisherigen 1-tägigen Seminar EU-Gemeinschaftsverfahren erhalten interessierte Führungskräfte am IdF NRW aktuelle Informationen zum System des gemeinschaftlichen Katastrophenschutzes auf der Ebene der Europäischen Union.

 

S BSD
Seminar für Brandschutzdienststellen

Altbewährt ist das Seminar für Brandschutz-Ingenieure/-innen S BSI, welches 2 Mal jährlich 5-tägig angeboten wurde. Die Änderung der Seminarbezeichnung trägt dem Umstand Rechnung, dass in den Brandschutzdienststellen fast ausschließlich Beamtinnen und Beamte des gehobenen oder höheren feuerwehrtechnischen Dienstes mit den Aufgaben im bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren betraut sind. Das Seminar wird ab 2015 gestrafft und auf 4 Tage verkürzt.

 

S Modul VB
Seminar Modul „Vorbeugender Brandschutz“ für die Aufgabenwahrnehmung in einer Brandschutzdienststelle

Dieses Seminar lief bisher unter der Bezeichnung S gD VB-Modul. Der Teilnehmerkreis ist jetzt auf den höheren feuerwehrtechnischen Dienst ausgeweitet.

 

S Modul Technik
Seminar Modul „Technik“ für die Aufgabenwahrnehmung im Bereich der technischen Dienste bei einer Feuerwehr

Dieses Seminar lief bisher unter der Bezeichnung S gD Technik-Modul. Der Teilnehmerkreis ist jetzt auf den höheren feuerwehrtechnischen Dienst ausgeweitet. Allerdings findet das nächste Modul erst im Jahr 2016 statt.

 

S Digitalfunk
Seminar: Anwendung des Digitalfunk BOS

Im Rahmen der Einführung des Digitalfunk BOS wurden bisher mehrere Seminare für unterschiedliche Teilnehmergruppen angeboten, häufig jedoch mit ähnlichen oder identischen Inhalten. Nunmehr werden in einem einheitlichen Seminar für Teilnehmer/-innen mit weitergehenden Aufgaben aktuelle Erkenntnisse vermittelt und in Funkübungen vertieft.

 

S Dekontamination
Seminar: Dekontamination im ABC-Einsatz

In diesem Seminar werden sowohl die technischen als auch taktischen Grundregeln für den Betrieb eines Dekontaminationsplatzes mit Fahrzeugen und Geräten der allgemeinen Gefahrenabwehr sowie des Katastrophenschutzes vertieft.

 

S ABC Fachberater
Seminar für Feuerwehr-Fachberater ABC

Die Aufgabe des/der ABC-Fachberaters/-in ist die fachliche Unterstützung der Einsatzleitung. In diesem neu gestalteten, jetzt 2-tägigen Seminar wird diese Aufgabenstellung theoretisch und praktisch geschult.

 

S Brandschutzbedarfsplanung (extern)
Seminar Brandschutzbedarfsplanung (extern)

Dieses 1-tägige Seminar findet dezentral auf Bezirksebene statt.
Zur weiteren Vorgehensweise und zum künftigen Umgang mit Brandschutzbedarfsplänen werden Handlungshilfen vorgestellt und Empfehlungen zur Weiterentwicklung gegeben.
Die Bezirksregierung benennt 15 Kommunen, die je eine/-n Vertreter/-in der Feuerwehr und eine/-n Vertreter/-in der Stadtverwaltung entsenden können.
In 2015 findet je ein Seminar im Bezirk Arnsberg und im Bezirk Detmold statt.

 

F/B LNA/OrgL RD
Lehrgang: Leitender Notarzt/Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Der Lehrgang stellt für die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen eine Ausbildung zum/zur Organisatorischen Leiter/-in Rettungsdienst und für die Ärzte/-innen eine Fortbildung zum/zur Leitenden Notarzt/-ärztin dar. Es stehen 12 Lehrgangsplätze für Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen und 12 Plätze für Notärzte/-innen zur Verfügung.
Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen ist dieser Lehrgang identisch mit dem F/B OrgL RD. Für die Notärzte/-innen finden am Tagesende weitere verpflichtende Unterrichte statt, bei denen die übrigen Teilnehmer/-innen gerne dabei sein können.

 

S Einsatzstellenorganisation
Seminar: Praktische Einsatzstellenorganisation für Gruppen- und Zugführer

Anhand theoretischer Einsatzbeispiele und praktischer Einsatzübungen wird den Teilnehmern/-innen die Gelegenheit geboten, ihr Führungsverhalten und die Funktionsausübung bei Einsätzen der Führungsstufe B nach FwDV 100 zu trainieren und zu vertiefen.
Dieses 3-tägige Seminar stellt eine Ergänzung zum S Einsatzübung (A) dar, mit Schwerpunktsetzung auf der Stellung des/der Gruppenführers/-in im Zugeinsatz. Es soll zudem ersteintreffenden Einsatzleitern/-innen eine Hilfestellung bieten bei der situationsangepassten, zielorientierten Planung von Einsatzstellenorganisationen.

 

S Zusammenwirken FF und RettD
Seminar: Zusammenwirken Freiwillige Feuerwehr und Rettungsdienst (einschließlich Einsatzübungen)

Für die Erfüllung von Führungsaufgaben ist die Zusammenarbeit mit anderen nicht direkt unterstellten Kräften zu gewährleisten. Ziel dieses Seminars ist es, den/die Gruppenführer/-in im Ehrenamt für die Organisation, Kommunikation und Führung an gemeinsamen Einsatzstellen mit dem Rettungsdienst vorzubereiten.
Der/Die Teilnehmer/-in erhält Informationen über die Organisation, das Leistungsvermögen und die Einsatzgrundsätze des Rettungsdienstes.
In gemeinsamen Übungen mit Einheiten des Rettungsdienstes werden die Schnittstellen zwischen den beiden Organisationen in Lösch- und Hilfeleistungseinsätzen erfahrbar dargestellt.

 

S Brandverläufe
Seminar: Beurteilung von Brandverläufen im Einsatz

Der/Die Seminarteilnehmer/-in ist in der Lage ventilationsgesteuerte und brennstoffgesteuerte Brände zu erklären. Er/Sie kann die Anzeichen für die genannten Brandverläufe während einer Erkundung erkennen, die Gefahr der Brandausbreitung folgerichtig einschätzen und zielgerichtete, wirkungsvolle taktische Maßnahmen einleiten.

 

S Feuerwehr/Wissenschaft
S Feuerwehr trifft Wissenschaft

Dieses 1-tägige Seminar findet in Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal in dortigen Hörsälen statt. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten Informationen zu den wissenschaftlichen Grundlagen verschiedener Aspekte der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung und können diese Kenntnisse im Feuerwehrdienst anwenden.

 

Seminare im Projekt FeuerwEhrensache

Das IdF NRW wirkt bei zahlreichen praktischen Seminaren zur Technik- und Taktik-Erprobung mit, die im Rahmen des Projektes FeuerwehrEhrensache in Münster durchgeführt werden. Ziel ist es, das Ehrenamt in den Feuerwehren zukunftssicher weiter zu entwickeln. Die Teilnehmer/-innen werden jeweils aus den Pilotprojekten direkt eingeladen.

 

[ Nach oben ]