Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Forschungsprojekt „TEAMWORK“

 

Beschreibung

Das in TEAMWORK verwendete Serious Gaming-Konzept ermöglicht eine Form von spielerischem Lernen in einer simulierten Umgebung. Erfahrungen aus realen Krisenereignissen oder Übungen können in Form von Szenarien in vorbereitende Schritte (Training, Planung) zurückfließen; spielerische Lösungen können auf „good practices“ untersucht werden und damit auch im Einsatz unterstützen. TEAMWORK erforscht ein integriertes, spielbasiertes und kreativitätsorientiertes Konzept, das Einsatzkräfte und die Bevölkerung auf langanhaltende Krisenereignisse vorbereitet und in der gemeinsamen Bewältigung dieser unterstützt.

 


 
TEAMWORK verfolgt einen besonderen Ansatz: EMERGENCY ist eine in Endanwender- Kreisen weithin bekannte und im Markt etablierte Spieleserie. Sie basiert auf einer erweiterbaren Simulationsumgebung, die z. B. physikalische Effekte oder das Verhalten von Menschen realistisch modelliert. Szenarien werden nicht festgelegt, sondern ergeben sich aus der Wirkung zwischen Elementen einer Ausgangssituation. TEAMWORK nutzt einen weiteren entscheidenden Vorteil: Das Spiel wird von einer Community unterstützt, die bereits jetzt aktiv Szenarien erstellt und sogar Anpassungsentwicklungen durchführt. TEAMWORK verbindet diese „Welt“ mit einem Portal für den informationssystem- und organisationsübergreifenden Austausch von Informationen. Grundlage dafür sind in der Domäne der Gefahrenabwehr etablierte Produkte, die auf diese vollständig neue Anwendung angepasst werden.


Während die Anwendung in der Ausbildung nahe liegt, wird TEAMWORK auch direkt zu einer schnellen Reaktion auf Krisenereignisse beitragen. Hierfür werden einzelne Komponenten der Serious Game-Lösung – wie die Simulation von Naturereignissen – übergreifend auch im Einsatz angewendet und außergewöhnliche Lösungsoptionen mittels „wisdom of the crowd“ und „out-of-the-box“ Denken gefunden, geprüft und genutzt.


TEAMWORK strebt damit eine innovative Lösung zur Erhöhung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger an, welche die Nutzung von Informationstechnik, das Training der Einsatzkräfte, die spielbasierte Wissensvermittlung an die Bevölkerung und neue Formen der Entscheidungsunterstützung in komplexen Situationen miteinander verbindet und vorhandene Potenziale nutzbar macht.

 

Projektpartner
Konsortialpartner:

  • Universität Paderborn, Computeranwendung in Konstruktion und Planung (C.I.K.)
  • Promotion Software GmbH, Tübingen
  • Stadt Dortmund, Feuerwehr, Institut für Feuerwehr und Rettungstechnologie
  • Kreis Paderborn, Ordnungsamt
  • Universität der Bundeswehr München, Professur  für  Erziehungswissenschaft  mit Schwerpunkt  Medienbildung


Assoziierte Partner:

  • Technisches Hilfswerk
  • The Disaster Resilience Lab
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Institut der Feuerwehr NRW

 

Mitwirkung des IdF NRW
Das IdF NRW übernimmt im Rahmen des Projektes folgende Aufgaben:

  • Bereitstellung von Mitarbeitern des IdF NRW für Experteninterviews und Workshops
  • fachliche Beratung durch Mitarbeiter des IdF NRW
  • Ermöglichung der Beobachtung von Übungen im Rahmen des regulären Veranstaltungsbetriebs am IdF NRW.

 


Weitere Informationen
TEAMWORK wird im Zuge der Bekanntmachung „Zivile Sicherheit – Erhöhung der Resilienz im Krisen- und Katastrophenfall“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund 2,1 Millionen Euro gefördert. Weitere Informationen zum Projekt TEAMWORK

 

finden Sie auf der Internetseite des Projekts.

 

[Nach oben]