Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Stellenangebot

Bewerben Sie sich beim Institut der Feuerwehr. Wir suchen zur Zeit...

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Häufig gestellte Fragen




Die gesamte Jahresplanung mit allen Einberufungsunterlagen wird Anfang Oktober eines jeden Jahres für das ganze Folgejahr an die Bezirke, Berufs- und Werkfeuerwehren verteilt. Das IdF NRW hat ab diesem Zeitpunkt keinen Einfluss auf die weitere Verteilung der Lehrgangsplätze. Verzögerungen sind möglich auf Regierungsbezirks-, Kreis- oder Gemeindeebene.


Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist eine generelle Veröffentlichung von personenbezogenen Daten von Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmern durch das IdF NRW unzulässig.
Das IdF NRW bietet im geschützten Bereich eine Mitfahrbörse, die die Bildung von Fahrgemeinschaften unterstützt


Auf dem Grundstück des IdF NRW sind insgesamt 259 Parkplätze für Fahrzeuge von Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmern vorhanden. Aus dem Lageplan sind die Plätze ersichtlich. Dazu gehören auch zwei Parkdecks unterhalb der Sporthalle (Gebäude B4), die gerne übersehen werden.
Bei Tagesveranstaltungen mit einer Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird außerdem der Übungsplatz 1 als Parkfläche freigegeben. An solchen Tagen ist auf dem Gelände ein Ordnungsdienst eingerichtet.


Die Versuche, auf der Umgehungsstraße (B 51) Hinweisschilder zum Institut der Feuerwehr aufstellen zu lassen, sind vom Landesbetrieb Straßen NRW leider abgelehnt worden.
An der Ausfahrt "Freckenhorst-Everswinkel-Münster-Wolbeck-Zentrum" von der Umgehungsstraße ist aber der Fernsehturm der Telekom eine nicht zu übersehende Landmarke. Von dort aus ist es nicht mehr weit. Am Ende der Ausfahrt rechts abbiegen und der Beschilderung "IdF NRW" folgen. Die Zufahrt zum Institutsgelände ist dank eines orangefarbenen Riesenreflektors eigentlich nicht zu verfehlen. Das Pfortengebäude trägt darüber hinaus einen ziemlich großen Schriftzug.
Die Anreisehinweise des IdF NRW enthalten für die Verwendung in Navigationsgeräten neben der Adressangabe auch noch Koordinatenangaben.


An verschiedenen Stellen des IdF NRW stehen Internetzugriffsmöglichkeiten für Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zur Verfügung, die sowohl für veranstaltungsseitige Vor- und Nachbereitungen incl. Internet-Recherchen als auch für den eher privat veranlassten Internet Zugang, z.B. zum Abruf beruflicher oder privater e-mails verwendet werden können.
Nähere Informationen zu den Internet-Access-Points (IAP) finden Sie in den Informationsmappen in den Gästezimmern. Die Nutzung der IAP ist für Gäste des IdF NRW kostenlos.
Zusätzlich steht Ihnen in den an die IAPs angrenzenden Aufenthaltsräumen ein kostenfreies WLAN zur Verfügung. Um dieses nutzen zu können, müssen Sie sich, am besten im Vorfeld, kostenfrei im Mitgliederbereich registrieren und die WLAN Nutzung beantragen. Eine Kurzanleitung finden Sie hier.

 


Alle Unterkunftsräume des IdF NRW sind mit Festnetztelefonen ausgestattet, die auch von außerhalb direkt angewählt werden können. Ansonsten kann mit diesen Telefonen nur intern telefoniert werden. Ausgenommen sind natürlich die Notrufnummern, die aus allen Räumen angerufen werden können.
Der Wunsch "raus telefonieren" ist vielfach geäußert worden.
Auf eine Realisierung ist jedoch verzichtet worden, da Personal für das dann erforderliche Abrechnungsverfahren nicht zur Verfügung steht. Von der Installation eines alternativ möglichen Automatengestützten Verfahrens ist aus Kostengründen abgesehen worden.
Für derartige Systeme kann im Institut- anders als z.B. in Krankenhäusern - kein Benutzungszwang anstelle der Handy-Nutzung ausgesprochen werden, da es am IdF NRW keine lebenswichtigen Geräte gibt, deren Funktion durch Handys gestört werden könnte.
Die nur für ein Automatengestütztes Verfahren incl. Abrechnungsverfahren erforderliche technische Infrastruktur hätte Kosten verursacht, die auf die Nutzer umgelegt werden müssten. Damit würden die Gesprächsgebühren eine Höhe erreichen, die von Nutzern nicht mehr akzeptiert würde.
Auch der zunehmende Nutzungsumfang von Mobiltelefonen und die dafür fallenden Gesprächsgebühren sprechen für einen Verzicht auf amtsberechtigte Festnetztelefone in den Unterkünften.


Das IdF NRW verzichtet bewusst darauf, der örtlichen Geschäftswelt mit einer eigenen Fahrrad-Vermietung Konkurrenz zu machen.
Fahrräder kann man aber in Münster an jeder Ecke mieten.
Hinweise auf Fahrradverleihstationen hält die Stadt Münster im Internet bereit.Und Informationen über Sehenswürdigkeiten und Radtouren sind auf den Seiten der Münsterlandtouristik zu finden.


Mit Inkrafttreten des Nichtraucherschutzgesetzes NRW am 01.01.2008 gelten in allen Dienstgebäuden des IdF NRW – auch für die verpachtete Kantine/Cafeteria - die im Gesetz festgelegten Bestimmungen, nämlich ein generelles Rauchverbot.
Ausgenommen sind Räume, die ausdrücklich als Raucherräume ausgewiesen sind. Außerdem darf weiterhin in den Nebeneingängen, die in der Regel überdacht sind, geraucht werden.


Die innen liegenden Bäder können nur durch elektrisch betriebene Anlagen entlüftet werden. Die mit der Beleuchtung der Bäder gekoppelten Lüfter reduzieren die Feuchtigkeit nach einer Nassreinigung, so dass die Bildung von Schimmel in den Duschkabinen vermieden wird.
Die Reinigungskräfte sind daher angewiesen, die Beleuchtung im Bad nach dem Wischen eingeschaltet zu lassen!
Bitte schalten Sie das Licht einfach aus, sollte es nach 13.00 Uhr noch brennen.


Eine eingehende Überprüfung aller Wäschestücke durch das IdF NRW ist weder vor noch nach der Reinigung möglich. Diese Aufgabe soll das externe Reinigungsunternehmen erledigen, das die Bettwäsche reinigt und benutzungsfertig wieder anliefert. Aber auch hier können Wäschestücke bei der Kontrolle übersehen werden.
Sollten Sie feststellen, dass die Bettwäsche in Ihrem Zimmer zerrissen ist oder sonstige Mängel aufweist, ärgern Sie sich darüber bitte nicht bis zum Ende der Veranstaltung, werfen die defekte Bettwäsche in die Wäschecontainer und schreiben dann eine Mängelrüge in den Fragebogen.
Wenden Sie sich bitte mit der defekten Bettwäsche direkt an das Reinigungspersonal (Tel.: 8991) oder an das Geschäftszimmer (Tel: 4221 oder 4222).
Sie erhalten dann unverzüglich neue Bettwäsche (und wir haben eine Chance, beschädigte Bettwäsche auszusondern).


Bei der Zusammensetzung des Mittagessens versuchen wir uns an den Empfehlungen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. zu orientieren. Diese Empfehlungen beinhalten neben Werten zur Nährstoffzufuhr auch Gewichts- oder Mengenangaben für die einzelnen Essensbestandteile. Die Produktion in der Küche ist daneben im Wesentlichen an der Anzahl der Essensteilnehmer ausgerichtet. Dabei wird zwar ein gewisser Mehrbedarf einkalkuliert, aber grundsätzlich muss die Zahl der Essensteilnehmer berücksichtigt werden.
Natürlich verteilt die Küche das produzierte Essen auf Wunsch als Nachschlag. Bei kleinteiligen Essensbestandteilen wie Geschnetzeltes oder Ragout fin ist das in der Regel unproblematischer als bei Würstchen, halben Hähnchen oder dem oben angeführten Schnitzel. Da kann es schon mal sein, dass als Antwort kommt: "Haben wir nicht mehr".


Die Essenszeit für das Mittagessen ist auf 13.00 Uhr festgesetzt. Auf diese Uhrzeit ist die Zeitplanung der Küche abgestellt und zu dieser Zeit steht das Essen für alle Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer auf dem Tisch.
Insbesondere im Außengelände ist es der Küche nicht möglich, auf Verzögerungen im Veranstaltungsbetrieb zu reagieren, da die eigentliche Speisenproduktion in Münster stattfindet. Jede Verlängerung von praktischen Übungseinheiten auf den Plätzen, in der Übungshalle, im Übungsgelände oder in den Lehrsälen führt zwangsläufig dazu, dass das Essen kalt wird.
Scheuen Sie sich also nicht, Dozentinnen und Dozenten, die ihre Veranstaltungen - mögen sie noch so interessant sein - in die Mittagspause ausdehnen, an die Mittagszeit zu erinnern.
Wir wollen uns aber nicht herausreden: Auch unsere Küchenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter machen mal Fehler. Wir können uns dann bei Ihnen für eine mangelhafte Leistung nur entschuldigen.


Eine Reservierung von Einzelzimmern ist grundsätzlich nicht möglich!
Die am IdF NRW vorhandenen Einzelzimmer werden vorrangig für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der lang laufenden Lehrgänge und für Gastdozenten gebraucht. Wenn darüber hinaus noch Einzelzimmer zur Verfügung stehen, werden diese auch belegt. Sie können daher davon ausgehen, dass keine Einzelzimmer mehr zur Verfügung stehen, wenn Sie in einem Zweibettzimmer untergebracht werden.
Zu dieser Thematik lesen Sie bitte auch die Informationen zur nächsten Frage "Warum muss ich damit rechnen, in einem Zweibettzimmer untergebracht zu werden?"


Das IdF NRW kann bei der Unterbringung der Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht durchgängig auf Einzelzimmer zurückgreifen. 75 Zimmer des IdF NRW sind (leider) Doppelzimmer.
Viele Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer halten es für eine Zumutung, während einer Veranstaltung ein Zimmer mit einem bis dahin wildfremden Menschen teilen zu müssen.
Angenehmer für unsere Gäste und angemessener für eine Einrichtung der Erwachsenenbildung wäre in der Tat eine Einzelzimmerunterbringung.
Mit einer Umwandlung der Zweibettzimmer in Einzelzimmer ist aber zwangsläufig eine Verminderung der Kapazität des IdF NRW um durchgängig 75 Teilnehmerplätze verbunden. Diese Kapazitätseinschränkung ist angesichts des enormen Aus- und Fortbildungsbedarfs bisher als nicht vertretbar angesehen worden.


Die Kantine/Cafeteria wird durch das IdF NRW nicht selbst betrieben. Sie ist als wirtschaftlich selbständige Einrichtung an einen Pächter vergeben, der die Kantine mitsamt Personal eigenverantwortlich führt.
Die Preisgestaltung für das gesamte Angebot der Kantine/Cafeteria liegt in der Verantwortung des Pächters.

[ Nach oben ]