Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]
HFS-Einsatz

Institut der Feuerwehr NRW mit HFS im Hochwassereinsatz

 

Das IdF NRW war 28 Stunden mit der HFS - Großpumpe in Borken-Gemen im Einsatz

 

Am Freitag, den 24.06.16 um 12:16 Uhr wurde das IdF NRW von der Bezirksregierung Münster zur überörtlichen Hilfe zum Kreis Borken angefordert. Kurz nach 13:00 Uhr haben sich 6 Kollegen des IdF NRW mit einem MTW, HLF und dem 32-Tonnen WLF mit dem Abrollbehälter Wasserförderung (HFS) auf den Weg in das Katastrophengebiet gemacht. Vor Ort wurde die Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Gelsenkirchen unterstellt. Mit personeller Unterstützung durch die Feuerwehr Gelsenkirchen wurde das System in Stellung gebracht und hat ab ca. 15:00 Uhr kontinuierlich über eine doppelte F-Leitung gute 7.000 Liter Wasser pro Minute aus dem überfluteten Ortsteil Gemen abgehalten.

Gegen 20:00 Uhr ist ein weiteres vom Land NRW beschafftes baugleiches Hytrans Fire System (HFS), betrieben durch die Feuerwehr Olpe, neben dem IdF-System in Stellung gegangen.

Beide Pumpen wurden unter Volllast bis Samstag, den 25.06.16 ca. 07:30 Uhr, betrieben und anschließend zurückgebaut. Insgesamt wurden mit den beiden Landessystemen ca. 11.310 m³ Wasser um den gefährdeten Ortsteil Gemen herumgeführt.

Der Aufbau des Systems. Im Vordergrund ist das gelbe Pumpenmodul zu erkennen, welches über die schwarzen Hydraulikleitungen angetrieben wird. In dem kleinen Container ist das Hydraulikaggregat welches über einen eigenen 200 Liter Dieseltank ca. 8 Stunden autark betrieben werden kann. (Foto: IdF NRW)

 

Das automatische Verlegen der Schlauchleitung aus dem fahrenden WLF. (Foto: IdF NRW)

 

Hier wird der Größenunterschied zwischen B- und F-Schläuchen deutlich. (Foto: IdF NRW)

 

Die mustergültig verlegte Schlauchleitung (ca. 500 m) (Foto: IdF NRW)

 

Die Schläuche sind verlegt - Wasser Marsch!

Im Hintergrund im Wasser ist das gelbe Pumpenmodul zu erkennen. (Foto: IdF NRW)

 

 

 

[ Nach oben ]