Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Termine ]

Seminarbeschreibung

 

S Extremismusprävention - Seminar: Extremismusprävention - Infoveranstaltung für Feuerwehrführungskräfte

Der Schutz unserer demokratischen Werte setzt voraus, den Rechtsextremismus gerade auch in seinen neuen Erscheinungsformen zu erkennen und zu begegnen. Die Feuerwehrangehörigen sind Teil unseres demokratischen Staates und haben damit, wie dieser Staat, aber auch jede Bürgerin und Bürger unseres Landes die Aufgabe extremistischen Bestrebungen entgegenzutreten und deren weltanschaulichen Einflüsse zu begrenzen. Auch das Verständnis islamistischer Propaganda und Argumentationsmuster ist elementar, um den Radikalisierungsversuchen von Salafisten entgegenwirken zu können. Denn trotz unterschiedlicher politischer Kontexte: Freund-Feind-Denken, die Betonung von Ungleichwertigkeit, die Ablehnung von Rechtsstaat und Demokratie, ein vehementer Antisemitismus und Antiamerikanismus sowie der Hang zu Verschwörungserzählungen lassen sich als ideologische Grundzüge beim Islamismus als auch beim Rechtsextremismus finden.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen neben aktuellen Entwicklungen des Rechtsextremismus und Islamismus auch der Umgang mit Stammtischparolen im Alltag. Das Seminar möchte dazu beitragen, dass Sie im Ernstfall nicht verunsichert sind, sondern Sie vielmehr zielgerichtet agieren und reagieren können.



Lehrgangsdauer: (Tage)

1



Teilnehmer

  • Bezirksbrandmeisterinnen, Bezirksbrandmeister und deren Stellvertretungen
  • Kreisbrandmeisterinnen, Kreisbrandmeister und deren Stellvertretungen
  • Leiterinnen und Leiter von Feuerwehren und deren Stellvertretungen
  • Einheitsleiterinnen Einheitsleiter und deren Stellvertretungen


Teilnahme-Voraussetzung

keine



Lehrgangs- oder Seminarziel

Die Teilnehmenden erhalten konkret umsetzbare Anregungen und bewährte Methoden zur Erkennung von Extremismus und Möglichkeiten des Entgegenwirkens.



Buchung

Zuweisung durch Aufsichtsbehörde (kurzfristig über Restplatzbörse)

Hinweis:

In diesem Seminar werden Hintergrundinformationen vermittelt und Arbeitshilfe gegeben. Zudem gibt es Einblicke in die extremistische Szene. Daher dauert die Veranstaltung bis etwa 16:45 Uhr.



Teilnehmeranzahl: 60

[ Nach oben ]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung. Akzeptieren