Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

Beim Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (IdF NRW) in Münster sind zum 01. Oktober eines Jahres bis zu sechs Plätze für den

 

Bundesfreiwilligendienst (w/m/d)

 

u.a. in den Dezernaten B1 – „Gruppenführer und Spezialausbildung“,  B2 – „Zugführer und Gefahrenprävention“ sowie K2 – „Krisenmanagement und Forschung“ zu besetzen.

 

Das IdF NRW ist die zentrale Einrichtung zur Aus- und Fortbildung von Führungskräften der Gefahrenabwehr des Landes Nordrhein Westfalen und seit dem Jahr 2015 anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Mit einem Personalbestand von zurzeit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Abteilungen Brandschutz und Hilfeleistung, Katastrophenschutz und Technologie sowie Zentrale Dienste liegt das Institut im Herzen der Universitätsstadt Münster.

 

Ihr Aufgabenbereich

Als Freiwillige/-r im Bundesfreiwilligendienst am IdF NRW umfasst Ihre Tätigkeit insbesondere folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Dozentinnen und Dozenten
    Das IdF NRW bietet jedes Jahr eine Vielzahl an Lehrgängen und Seminaren an, welche von den jeweiligen Fachdezernaten konzpiert und durchgeführt werden. Sie unterstützen dabei die jeweiligen Dozenten bei der Vorbereitung und Durchführung der einzelnen Veranstaltungen.
    Wesentlicher Bestandteil der Aus- und Fortbildung am IdF NRW ist hierbei die praktische Ausbildung mit einer möglichst realitätsnahe Darstellung verschiedenster Einsatzszenarien. Hierzu steht dem IdF NRW seit 2008 eine Übungshalle mit einer computergesteuerten Simulationstechnik, durch die u.a. an Fenstern und anderen Stellen befindliche Figuren zur Darstellung in Not befindlicher Personen, schadstofffreier Rauch, Einrichtungen des Vorbeugenden Brandschutzes sowie Licht- und Geräuscheffekte situationsgerecht gesteuert werden. Seit dem Jahr 2017 steht dem IdF NRW darüber hinaus ein neues Lehrsaalgebäude für die Krisenstabsausbildung zur Verfügung, in dem verschiedene Großschadensereignisse simuliert werden können.
  • Unterstützung bei Großveranstaltungen
    Neben den Seminaren und Lehrgängen finden am IdF NRW auch große Informationsveranstaltungen  und Symposien mit bis zu 300 Teilnehmern statt. Hierbei unterstützen Sie die Veranstaltungsplanung bei der Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Ihr Anforderungsprofil

  • Sie sind zwischen 18 und 50 Jahren alt (eine Berücksichtigung von Personen über 25 Jahren ist nur bei Verfügbarkeit entsprechender Platzkontingente seitens des Bundesamtes für zivilgesellschaftlich Aufgaben – BAfzA- möglich).

  • Sie verfügen über die allgemeine Eignung für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst (gesundheitlich und charakterlich)

  • Sie verfügen idealerweise über die Fahrerlaubnisklasse B (C1E wünschenswert).

  • Wünschenswert wäre darüber hinaus, wenn Sie bereits Vorerfahrung in der freiwilligen Feuerwehr (z.B. abgeschlossene Truppmann-Ausbidung), Jugendfeuerwehr oder im Bereich Rettungs-/ Sanitätsdienst haben.

 

Unser Leistungsangebot

Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst bietet das IdF NRW neben interessanten und verantwortungsvollen Tätigkeiten insbesondere:

  • bis zu 350 € Taschengeld pro Monat

  • bis zu 233 € Unterkunftspauschale pro Monat (zusätzlich zum Taschengeld)

  • bis zu 236 € Verpflegungspauschale pro Monat (zusätzlich zum Taschengeld)

  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr

  • 25 Tage Pädagogische Begleitung (gem. § 4 Abs.1 BFDG)

  • Möglichkeit zur Teilnahme am Dienstsport

  • Möglichkeit zur Teilnahme an der Gemeinschaftsverpflegung

  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets

  • Grippeschutzimpfungen und weitere Fürsorgemaßnahmen

sowie bei Bedarf Arbeitsbefreiung entsprechend der Vorschriften für tarifbeschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und Personen, die i. S. des SGB IX schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, sind ausdrücklich erwünscht.

Das Angebot wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

 

Für Rückfragen zum Bundesfreiwilligendienst steht Ihnen

Theresa Gerdes (0251/3112-4120, bundesfreiwilligendienst@idf.nrw.de)

gerne zur Verfügung.

 

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen für den Bundesfreiwilligendienst zum 01.10. bis zum 31.05. des jeweiligen Jahres an das

 

Institut der Feuerwehr NRW

- Bundesfreiwilligendienst -
Wolbecker Straße 237
48155 Münster

Bundesfreiwilligendienst@idf.nrw.de

 

Mit der Eingabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden. Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

 

Ausschreibungstext zum Download

Bundesfreiwilligendienst-Flyer

Broschüre "Zeit das Richtige zu tun"

[ Nach oben ]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung. Akzeptieren