Seminarbeschreibung

 

S Z THW/Fw WE (IdF) - Seminar: Zusammenwirken THW und Feuerwehr

Lehrgangsdauer: (Tage)

2 (Freitag, Samstag)
Veranstaltungsort: Institut der Feuerwehr NRW (IdF), Münster



Teilnehmer

Führungskräfte auf Zugführerebene aus Feuerwehr und THW



Teilnahme-Voraussetzung

Ausbildung zur zugführerin bzw. zum Zugführer

 

Die gesundheitliche Eignung für die mit diesem Seminar / Lehrgang verbundenen Aufgaben und Tätigkeiten muss gegeben sein.



Lehrgangs- oder Seminarziel

Die Seminarteilnehmenden erweitern ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in der Zusammenarbeit zwischen ihren Organisationen.



Buchung

online durch Dienststelle

Hinweis:

Das Seminar wird durchgeführt mit Teilnehmern der öffentlichen Feuerwehren sowie der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Das Seminar beginnt am Freitag um 9:45 Uhr und endet jeweils am Samstag um 15:30 Uhr.

Am Freitag ist eine praktische Einsatzübung zur Zusammenarbeit von Feuerwehr und Bundesanstalt Technischem Hilfswerk vorgesehen. Hierfür wird persönliche Schutzausrüstung benötigt. Die Einsatzübung findet auf einem außerhalb liegenden Übungsgelände der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk statt. Die Rückkehr zu den Unterkünften ist voraussichtlich nicht vor 18.00 h möglich.

Für Angehörige der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk erfolgt die Anmeldung über ihre Organisation.

Dieses Seminar dient der Erhaltung der Qualifikation nach Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV 2) Ziffer 5



Teilnehmeranzahl: 24

Mitzubringende Literatur und Ausrüstungsgegenstände

  • BHKG: Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz
  • FwDV 100: Führung und Leitung im Einsatz - Führungssystem; Ausgabe März 1999
  • Da die verwendeten Lernunterlagen und EVA-Aufgabenstellungen auch online vorliegen, ist für den Teilnehmer die Mitnahme eines Tablets oder Laptops empfehlenswert, jedoch nicht notwendig
  • Persönliche Schutzausrüstung (kontaminationsfrei) gem. § 14 (1) DGUV Vorschrift 49 „Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehren“ , Fassung Juni 2018).
    Wenn vorhanden ist dünne/leichte Einsatzbekleidung ausreichend (z.B. Hupf Teil 2 und 3). Im Winter ist für einen ausreichenden Wärmeerhalt während der Einsatzübungen im Außenbereich zu sorgen.
    Die Schutzkleidung wird in der Übungshalle im Schwarz-Bereich abgelegt. Bitte denken Sie daher an entsprechende Bekleidung, um die Lehrsäle und den Speisesaal betreten zu können.