Seminarbeschreibung

 

S Best Practice Grundausbildung - Seminar: Best Practice Ausbildungsmethoden für die Ggrundausbildung und den Übungsdienst

Ausbildung lebt vom Austausch! Der wichtige Austausch zwischen den Ausbilderinnen und Ausbildern untereinander kommt oftmals zu kurz. Dieses Seminar bietet die Plattform für den Austausch und die kollegiale Beratung.

Daher sollen sich die Teilnehmenden gegenseitig ihre eigenen Ausbildungsmethoden für den regelmäßigen Übungsdienst ihrer Löscheinheit oder Grundausbildung der Feuerwehrangehörigen vorstellen. Die Teilnehmenden führen ihre eigene, bewährte Lehrsequenzen im Seminar durch und erhalten hierzu ein Feedback sowie eine didaktische Beratung.

Der gegenseitige Austausch erfolgreicher Lehrsequenzen sowie die gemeinsame Erweiterung des Wissens und der Methodenvielfalt ermöglichen den Teilnehmenden zukünftig mit unterschiedlichen Methoden die eigene Ausbildung zu gestalten.

In Ergänzung hierzu werden den Teilnehmenden Lernsequenzen und Ausbildungskonzepte für eine Teilnehmenden-orientierte Grundausbildung präsentiert. Die zugehörigen Unterlagen finden sich im Bereich „Standort-Ausbildung“ des Feuerwehr Lernkompass (hier Verknüpfung mit folgenden Link: https://lernkompass.idf.nrw/goto.php?target=cat_11278&client_id=Feuer). Hier können auch ausgewählte Lernsequenzen der Seminar-Teilnehmenden veröffentlicht werden.



Lehrgangsdauer: (Tage)

2 Tage



Teilnehmer

erfahrene Ausbilderinnen und Ausbilder in der Feuerwehr



Teilnahme-Voraussetzung

  • mindestens einwöchige Ausbildung in Methodik/Didaktik wie z.B.:
    • Lehrgang F Ausbilder
    • Lehrgang B III
    • Lehrgang B mD (F)
    • Lehrgänge F/B Kreisausbilder (bis 1998)
    • Ausbildung zum Lehr-Rettungsassistenten
    • Ausbildung zum Ausbilder in der beruflichen Ausbildung (z.B. Handwerksmeister)
    • Ausbildung zum Ausbilder in der öffentlichen Verwaltung, der Bundeswehr o.Ä.
    • Ausbildung zum Lehrer an öffentlichen Schulen
    • Ausbildereignungsprüfung nach AEVO (IHK o.ä.)


Lehrgangs- oder Seminarziel

Die Teilnehmenden

  • reflektieren unterschiedliche Best Practice Methoden
  • erläutern und demonstrieren unterschiedliche Best Practice Methoden
  • diskutieren Einsatzmöglichkeiten der Methoden in Verbindung mit Lernzielen und Inhalten sowie die Grenzen der Methoden.


Buchung

online durch Dienststelle

Teilnehmeranzahl: 12

Mitzubringende Literatur und Ausrüstungsgegenstände

  • Es sind eigene Ausbildungskonzepte mitzubringen, die als Grundlage für die eigene Lehrsequenz dienen. Die für die eigene Lernsequenz zusätzlichen Materialien sind auch mitzubringen.
  • Persönliche Schutzausrüstung (kontaminationsfrei) gem. § 14 (1) DGUV Vorschrift 49 „Unfallverhütungsvorschrift Feuerwehren“ , Fassung Juni 2018 + Gesichtsschutz (Visier).
    Wenn vorhanden ist dünne/leichte Einsatzbekleidung ausreichend (z.B. Hupf Teil 2 und 3). Im Winter ist für einen ausreichenden Wärmeerhalt während der Einsatzübungen im Außenbereich zu sorgen.
    Die Schutzkleidung wird in der Übungshalle im Schwarz-Bereich abgelegt. Bitte denken Sie daher an entsprechende Bekleidung, um die Lehrsäle und den Speisesaal betreten zu können.