Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Imagefilm

Hier finden Sie den Imagefilm des IDF NRW

mehr

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Downloads

Brandschutz, Hinweise, Rechtsvorschriften und viele weitere Downloads...

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

RSS-FeedAktuelles 2018


20.06.2018

Seminarprogramm S KBM/LGr.2.2 online

 

Seminarprogramm 01/2018 vom 04. bis 05.10.2018


21.06.2018

Neues Seminar SV GW Dekon P-TrinkV online

 

Das neue Seminar SV GW Dekon P-TrinkwV - Sonderveranstaltung "Einweisung in den Austauschsatz Trinkwasser Dekon-P" für Multiplikatoren - ist online und kann über die Aufsichtsbehörden zugewiesen werden.

 

zur Seminarbeschreibung


20.06.2018

SF WE 4/2018 - Teilnahme auf für Bedienstete im Rettungsdienst

 

Am 30. Juni findet das Führungskräfteseminar „Adipöse Personen im Feuerwehreinsatz“ am Institut der Feuerwehr NRW in Münster statt. Referent ist Herr Jens Wolff

 

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte und Sachbearbeiter einsatzvorbereitender Stellen von Feuerwehr und THW sowie an Fahrzeugführer erst eintreffender Rettungsmittel. Eine rettungsdienstliche Qualifikation der Teilnehmerinnen / Teilnehmer ist wünschenswert aber nicht Voraussetzung zur Teilnahme am Seminar. Im Vordergrund des Seminars steht der gegenseitige Austausch von Erfahrungen und Problemlösungen. Es wird keine Schutzkleidung benötigt.

 

Teilnehmen können aber auch Bedienstete auf Rettungswachen der Kreise und Kommunen, die ausschließlich im Rettungsdienst tätig sind. Eine online-Anmeldung kann dann über die örtliche Feuerwehrdienststelle erfolgen.

 

Eine Buchung von Seminarplätzen ist über die Restplatzbörse des IdF NRW möglich.


11.06.2018

Meldeerlass als Download verfügbar

 

Im Bereich Service / Downloads / Rechtsvorschriften steht ein aktueller Meldeerlass zur Verfügung.


04.06.2018

Aktualisiertes Dokument Verfügbar

 

Die Version 1.2 der Vorgaben für Planer und Errichter von digitalen TETRA BOS-Objektfunkanlagen steht ab sofort zur Verfügung.

zum Download

 


29.05.2018

Feuerwehranhänger Notstrom am IdF übergeben

 

Das Institut der Feuerwehr NRW beschafft im Auftrag des Ministeriums des Innern Fahrzeuge für den ergänzenden Katastrophenschutz in NRW. Eines der laufenden Projekte ist die Beschaffung von Feuerwehranhängern Notstrom.

 

Im Rahmen des ersten Einweisungsseminars für die späteren Nutzer vom 02.05.-03.05.2018, wurden die ersten fünf von fünfundzwanzig Notstromanhängern an die vorhaltenden Feuerwehren und Kreise übergeben. Den jeweils fünf Teilnehmern der Feuerwehren Hagen, Solingen, Pulheim, des Kreises Lippe, sowie des ABC Zuges des Kreises Coesfeld wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten.

 

 

Nach der Begrüßung und Einweisung in die Veranstaltung, erfolgten am ersten Tag in kleineren Gruppen zunächst eine theoretische Einweisung, sowie eine Wiederholung der wichtigsten Grundlagen für den Betrieb von Notstromgeneratoren. Parallel wurden die mitgelieferten Messgeräte erklärt. Der zweite Tag stand im Zeichen der praktischen Unterweisungen. Aufgeteilt in zwei Gruppen erfolgte für eine Gruppe eine Einweisung in das Fahrgestell, sowie die sonstige Beladung des Anhängers. Eine zweite Gruppe konnte an einem Standort der Westnetz GmbH (zuständiger Energieversorger) in Münster praktisch die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz trainieren. Im Laufe des späteren Vormittages erfolgte ein Wechsel der Gruppen.

 

Am Nachmittag erfolgte die Übergabe der Feuerwehranhänger Notstrom zu der auch Vertreter der Bezirksregierungen anwesend waren. Nach einer Überprüfung der Anhänger auf Vollständigkeit der Beladung, sowie Anpassung an die jeweiligen Zugfahrzeuge, wurden die Anhänger zu Ihren jeweiligen Standorten überführt.

 


Die Feuerwehranhänger Notstrom haben eine Leistung von je 250 kVA und sind beliebig bis über 1.000 kVA kombinierbar. Die Motoren entsprechen der neuesten Abgasnorm mit Abgasreinigung zur NOx- und Ruß-Minimierung und die Anhänger gehören somit zu den ersten Generatoren mit diesem Standard. Die Anhänger haben für alle Einsatzfälle das richtige Zubehör geladen, um vor allem im Katastrophenfall schnell und flexibel einsatzfähig zu sein. Technische Details können dem Begleitheft des Anhängers unter folgendem Link entnommen werden.

 

Neben den oben genannten Standorten ist ein Feuerwehranhänger Notstrom am IdF in Münster stationiert.
 


09.05.2018

Informationsveranstaltung zur Laufbahnverordnung Feuerwehr

 

2017 wurde die Verordnung über die Laufbahn der Beamtinnen und Beamten des feuerwehrtechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen (LVOFeu) novelliert. In den letzten Monaten kam es vermehrt zu Nachfragen, insbesondere zum beschränkten Prüfungsfreien Aufstieg bis zur Besoldungsgruppe A 11 sowie zur prüfungsfreien Verleihung eines Amtes bis zur Besoldungsgruppe A 14.

Daher findet am 05. Juli 2018 das Seminar “Informationsveranstaltung zur Laufbahnverordnung Feuerwehr" am Institut der Feuerwehr NRW in Münster statt. Das Seminar richtet sich an Personalverantwortliche und Ausbildungsleiter in den Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften, ausdrücklich aber auch an die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der für die Feuerwehren zuständigen personalführenden Stellen in den Kommunen.

 

Das Seminar ist ab sofort über die Online-Anmeldung des IdF NRW unter "S Info" (Termin 05.07.2018)  buchbar.


07.05.2018

Besuch vom DRK-Landesverband Westfalen-Lippe am IdF NRW

 

Am 26.04.2018 besuchten der Präsident des Landesverbandes des Deutschen Roten Kreuz Westfalen-Lippe, Herr Dr. Fritz Baur und der Landesbeauftragte für den Katastrophenschutz und Leiter der Abteilung Nationale Hilfsgesellschaft des Landesverbandes, Herr Christoph Brodesser das IdF NRW. Hierbei stellte ihnen der Direktor des IdF NRW, Herr Berthold Penkert u.a. die umfangreichen Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich des Krisenmanagements und Katastrophenschutzes im neuen Lehrsaalgebäude C des IdF NRW vor.

(v.l. Herr Brodesser, Herr Penkert, Herr Dr. Baur)

 

DRK Westfalen-Lippe


07.05.2018

FwDV/DV810 "Sprech- und Datenfunkverkehr"

 

Pressemitteilung zur Veröffentlichung eines Entwurfes für eine FwDV/DV 810 „Sprech- und Datenfunkverkehr"

 

Der Entwurf für eine Feuerwehrdienstvorschrift FwDV/DV 810 „Sprech- und Datenfunkverkehr" ist ab dem 1. Juni 2018 auf der Homepage der Projektgruppe Feuerwehrdienstvorschriften PG FwDV (http://www.sfs-w.de/projektgruppe-feuerwehrdienstvorschriften.html) zur Einsichtnahme veröf-fentlicht.

Bis zum 31. Juli 2018 können Einsprüche mit dem ebenfalls dort veröffentlichten Formular an die Mailadresse fwdv@mik.nrw.de gesendet werden. Die Stellungnahmen werden von der beauftragten Arbeitsgruppe gesammelt und nach Ende der Einspruchsfrist gesichtet und bewertet. Berechtigte Einsprüche werden dann in einem abschließenden Entwurf eingearbeitet und der Projektgruppe Feu-erwehrdienstvorschriften vorgelegt.

Die FwDV/DV 810 ist als weiterer Baustein in den Dokumenten des Digitalfunk BOS zu sehen. Diese Dienstvorschrift ist für alle Einsatzkräfte verfügbar und regelt die grundlegenden Arbeitsweisen. Sie richtet sich vor allem an die Einsatzkräfte und nicht an die Spezialisten in den IuK-Einheiten, den Leit-stellen oder den kommunalen Einrichtungen zur Herstellung der Betriebsbereitschaft der Endgeräte.

Die Aufgabe der Vorschrift ist nicht, die Nutzungshandbücher oder Nutzerhandbücher der Länder, der Kommunen oder des Bundes zu ersetzen.

Bei der Erarbeitung der Vorschrift wurde versucht, die Beschreibungen zum Sprech- und Datenfunk-verkehr möglichst unabhängig von der Technik zu wählen. Dies war nicht immer möglich, da es einige technische Möglichkeiten ausschließlich im Digitalfunk BOS oder dem Analogfunk der BOS gibt.

Bei den beschriebenen Diensten wurde darauf geachtet, welche Dienste derzeitig durch die BDBOS eingeführt sind oder als Basisdienste genannt wurden und daher in absehbarer Zeit beschrieben wer-den. Neben den beschriebenen Diensten existiert eine Vielzahl weiterer Dienste, die technisch auch im Digitalfunk BOS möglich sind, jedoch derzeitig nicht eingeführt sind. Daher können sich nach der Einführung der Dienste noch Änderungen in der Nutzung ergeben. Aus diesem Grund wurde auf eine Beschreibung zum jetzigen Zeitpunkt verzichtet.

 

Pressemitteilung zum Download


03.05.2018

Neue Stellenangebote online

 mehr

[ Nach oben ]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung. Akzeptieren