Institut der Feuerwehr - Nordrhein-Westfalen

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ] [ Inhalt ]
Druckkopf

Institut der Feuerwehr NRW
Wolbecker Str. 237
D - 48155 Münster
Fon: +49 (0)251 3112-0
Fax: +49 (0)251 3112-104
E-Mail: poststelle@idf.nrw.de

Teaser:

Imagefilm

Hier finden Sie den Imagefilm des IDF NRW

mehr

Mitfahrbörse

Hier können Sie Mitfahrgelegenheiten zum IdF anbieten oder suchen …

mehr

Downloads

Brandschutz, Hinweise, Rechtsvorschriften und viele weitere Downloads...

mehr

[ Nach oben ]

Inhalt:

[ Kopfnavigation ] [ Hauptnavigation ] [ Unternavigation ]

RSS-FeedAktuelles 2019


14.02.2019

Ich bin dabei - gemeinsam für eine offene Kommunikation in der Feuerwehr

 

Kennt ihr das? Manchmal läuft’s im Feuerwehr-Einsatz einfach nicht optimal. Man steht wortwörtlich auf dem Schlauch. Was dann aber auch nicht hilft, ist, wenn man dazu noch angebrüllt und womöglich sogar beleidigt wird – das führt nur zu höherem Stress und lässt Konflikte entstehen…

Auch in der einsatzfreien Zeit bestimmt die Umgangsform, ob sich interessierte Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger aber auch erfahrene Feuerwehrfrauen und -männer weiterhin in der Feuerwehr engagieren. Außerdem ist eine gute Kameradschaft die Grundlage einer effektiven Zusammenarbeit im Einsatz. Dementsprechend wichtig ist ein wertschätzender Umgang miteinander. 

Das heißt natürlich nicht, dass alle in Watte zu packen sind, man seine Meinung nicht sagen und nicht kritisiert werden darf. Wie soll sich eine Feuerwehr ohne das verbessern können? Aber es muss zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Art passieren, sodass man danach immer noch zusammenhält.

Was sind Einflussfaktoren auf unser Erleben und Verhalten im Umgang mit anderen?

Wie kann man auch in hitzigen Situationen angemessen reagieren?

Und was haben Gefühle damit zu tun?

Um diese Fragen zu beantworten, veranstaltet das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen den nächsten Workshop aus der Reihe „Ich bin dabei!“. Organisationspsychologinnen und –psychologen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt arbeiten an diesem Tag zusammen mit Euch an Voraussetzungen und Herangehensweisen für einen wertschätzenden Umgang miteinander.

Wir laden Euch ein zum Workshop: „Ich bin dabei – gemeinsam für einen wertschätzenden Umgang in der Feuerwehr“

  • Datum: 23.03.2019 (Samstag)
  • Ort: Lehrsaalzentrum der Feuerwehr Essen (Eiserne Hand 45, 45139 Essen)
  • Beginn der Veranstaltung: 10:00 Uhr (Einlass ist ab 9:30 Uhr)
  • Ende der Veranstaltung: 17:00 Uhr
  • Parkplätze sind auf dem Gelände vorhanden.

Anmeldungen bitte bis zum 10.03.19 an feuerwehr-workshop@ku.de (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) senden, unter Angabe von Name, Vorname und Ort der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Teilnahme ist für ehrenamtliche Mitglieder der Feuerwehren NRW möglich und kostenlos.
Die Teilnehmerzahl ist auf 70 Personen beschränkt.

Wir bieten auch eine Kinderbetreuung an. Möchtet Ihr diese Kinderbetreuung in Anspruch nehmen? Dann gebt bitte bei der Anmeldung den Namen, Vornamen und das Alter des Kindes mit an!

Besucht für weitere Informationen auch die Homepage des IM NRW unter:
https://www.im.nrw/ich-bin-dabei-gemeinsam-fuer-eine-offene-kommunikation-der-feuerwehr

 

Flyer zum Workshop


14.02.2019

Neue Terminpläne für die Ausbildung LG 2.1 online

 

mehr


12.02.2019

Neue Stellenangebote Online

mehr


31.01.2019

Safety days 2019 - Informationstechnologie trifft zivile Gefahrenabwehr

 

Vom 22.-24. März 2019 finden die safety days 2019 an der Universität Paderborn statt. Die Tage wenden sich interdisziplinär sowohl an Entscheidungsträger und Einsatzkräfte der zivilen Gefahrenabwehr als auch an IT-Profis und -Amateure sowie Forscher, Studierende und Interessierte.

Es geht darum, über Chancen und Herausforderungen durch IT in der zivilen Gefahrenabwehr ins Gespräch zu kommen. Fachkongress und Messe gehen in einen „48 Stunden Hackathon“ über, bei dem Teams konkret an diesen Chancen und Herausforderungen arbeiten.

Einige Highlights der safety days 2019:

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen übernimmt die Schirmherrschaft der Veranstaltung.
Beim Hackathon von Freitag bis Sonntag werden die Teams in sogenannten „Challenges“ Lösungen zu Themen wie Serious Gaming, SmartHome und 3D-Druck gemeinsam erarbeiten. Betreuer der Challenges sind unter anderem das Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (IdF NRW) und das Deutsche Rote Kreuz e.V. (DRK), die von IT-Unternehmen technisch unterstützt werden. Am Sonntag werden die Ergebnisse von einer Expertenjury bewertet und die besten Teams prämiert.

Für Vorträge beim Fachkongress am Freitag haben unter anderem folgende Vertreter aus der zivilen Gefahrenabwehr zugesagt:

  • Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV)
  • Albrecht Broemme, Präsident des Technischen Hilfswerkes (THW)
  • Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) sowie Direktor der Feuerwehr Dortmund
  • Dr. Dieter Nuessler, Vizepräsident der European Emergency Number Association (EENA)

Die Veranstalter stehen für Rückfragen und Anregungen unter info@safetydays.de gerne zur Verfügung.

 

Flyer Safetydays 2019


31.01.2019

Realistische Einsatzübungen von Feuerwehr und Rettungsdienst als ärztliche Fortbildung zertifiziert!

 

In realistischen Einsatzübungen trainieren externe Rettungsdiensteinheiten  und die Teilnehmer der Gruppenführerausbildung am IdF NRW die Schnittstellen in der Zusammenarbeit von Feuerwehr und Notfallrettung.

Diese Übungstage sind von der Ärztekammer Westfalen-Lippe als Fortbildungsmaßnahme mit 11Punkten ( Kategorie:C) zertifiziert worden.

Für folgende Termine bieten wir je zwei Fortbildungsplätze für Ärzte aus dem Rettungsdienst an:

 

  • 20.02.2019
  • 03.04.2019
  • 25.04.2019 
  • 24.07.2019
  • 21.08.2019
  • 18.09.2019
  • 30.10.2019
  • 27.11.2019

 

Die Veranstaltungen finden in der IdF-Außenstelle ( Galgheide 7, 48291 Telgte) in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:30 statt. Die Mittagsverpflegung wird gestellt.

Persönliche Schutzausrüstung ist bitte mitzubringen.

 

Bei Interesse schicken Sie bitte eine formlose E-Mail an:

poststelle@idf.nrw.de


25.01.2019

Nutzung des Übungsgeländes am 02./03. oder 09./10.02.2019

 

An den kommenden Wochenenden - 02. und 03.02.2019 sowie am 09. und 10.02.2019 - ist das Übungsgelände des IdF NRW nicht belegt. Interessierte Feuerwehren können sich daher zeitnah unter dezernatz2@idf.nrw.de melden und einen der beiden Termine übernehmen.

Die Vergabe der Termine erfolgt nach Zeitstempel des E-Mail-Einganges. Anfragen, die auf anderem Wege eingehen können leider aus Gründen der Gleichbehandlung nicht berücksichtigt werden. Die jeweilige Feuerwehr erhält im Anschluss hieran die Nutzungsvereinbarung für das jeweilige Wochenende.


11.01.2019

Fitness in der Feuerwehr

 

Körperliche Fitness spielt bei der Feuerwehr eine große Rolle. Daher bietet das Ministerium des Innern NRW gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln ab sofort Schulungen zur Steigerung der individuellen Fitness an. – Ein Angebot für alle Freiwilligen Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen.

Im Projekt FeuerwEhrensache wurde die Potenzialanalyse entwickelt, um mit einfachen Mitteln die körperliche Leistungsfähigkeit abfragen zu können. Auf diese Weise wird eine Inklusion aller Mitglieder für die feuerwehrspezifischen Aufgaben gefördert und Überforderungssituationen sowie Verletzungsrisiken im Einsatz können reduziert werden. In Kombination mit dem Trainingshandbuch können aus den Ergebnissen der Potenzialanalyse Trainingsprogramme abgeleitet werden, die alters- und leistungsgerecht sind.

In Tagesschulungen werden theoretische und praktische Inhalte zur Gestaltung eines gesundheitlich orientierten Trainings sowie zur Vorbereitung auf Belastungen im Feuerwehralltag der Freiwilligen Feuerwehr vermittelt.

Eine Buchung ist ab sofort über die Online-Anmeldung des IdF NRW möglich.

 

Seminarbeschreibung

Online-Anmeldung


10.01.2019

Besuch des Ministers des Innern NRW am IdF NRW

 

Am gestrigen Tag besuchte der Minister des Innern NRW, Herbert Reul das IdF NRW, um sich einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung am IdF NRW zu verschaffen. Hierbei konnte der Minister an verschiedenen Stationen - beim virtuellen Planspiel mit der Software XVR, in der Krisenstabsausbildung im Lehrsaalgebäude C sowie bei der praktischen Ausbildung in der Außenstelle - Einblicke in unsere umfangreichen Aufgaben gewinnen.



Zum Abschluss seines Besuches beobachtete der Minister die praktische Übung eines Lehrganges bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus mit realisischer Unfalldarstellung und unterstützenden Rettungsdiensteinheiten in der Übungshalle des IdF NRW und bedankte sich anschließend bei allen Einsatzkräften und Mitwirkenden für ihr hohes Engagement.

 


01.01.2019
ältere Einträge finden Sie hier

[ Nach oben ]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unser Datenschutzerklärung. Akzeptieren